Ganz großes Kino


Wer hat sich dieses Drehbuch für den Drensteinfurter Wahlkampf nur ausgedacht? Wir vom Autorenkollektiv Klaus Wallenstein weisen da jede Autorenschaft von uns, ist doch der Verlauf der letzten Woche mit seinen unglaublichen Wendungen nicht einmal Daily-Soap-tauglich.

Wer konnte vor wenigen Wochen noch ahnen, dass dem amtierenden Bürgermeister in der Öffentlichkeit derart der Wind entgegenweht? Nach dem Rededuell scheinen nur noch die Westfälischen Nachrichten in Nibelungentreue zum Amtsinhaber zu stehen. Nun scheinen tatsächlich die ‚Soft-Skills‘ des Herausforderers Carsten Grawunder zu ziehen – gerade so, wie von uns vorhergesagt:

Und genau da liegt Grawunders Chance. Die Probleme der Innenstadt und die mangelhafte Transparenz der Stadtverwaltung sind seit Jahren Ärgernisse, die Berlage nicht in den Griff bekommen hat. Auch die bisherigen Angebote zur Bürgerbeteiligung sind offensichtlich keine Herzensangelegenheit des amtierenden Bürgermeisters, sondern eher von der Aussicht auf Landesfördermittel getrieben. … Genau dies könnte sich Grawunder zu nutze machen.   …  Er steht für ein neues und modernes Drensteinfurt, dass für alle Bürgerinnen und Bürger offen ist – auch diejenigen, die nicht mit Wersewasser katholisch getauft wurden.

Und noch eine weitere Vorhersage von uns ist eingetroffen – die ungewöhnliche Allianz zwischen Kaufleuten und Grünen, die wir – zugegeben eher satirische – geradezu hellseherisch prophezeit hatten.

Spätestens mit dem fulminanten Protest in der Innenstadt ist nun klar, dass es um die Zukunft von Drensteinfurt geht bei der nächsten Wahl. Während SPD und FDP getrieben vom nackten Populismus die Innenstadt preisgeben wollen, stehen die Grünen zu einem Kurs des Bewahrens und klugen Weiterentwickelns. Wo die liberalen ihren vulgären Freiheitsbegriff wie besinnungslos plakatieren und die SPD naiv an jeden Fortschritt glaubt, als müsse Deutschland wie vor 150 Jahren noch industrialisiert werden, stehen die Ökos für einen in bestem Sinne modernen Begriff des Konservativen.

Und daher schweigt die CDU auch sehr lautstark, denn die Sehnsucht nach den Drogeriemarkt-Wählerstimmen ist auch dort groß. Daher kommt die Aktion der Kaufleute zur rechten Zeit, um auch für die Union als Warnschuss zu wirken. Denn die Einzelhändler in der Innenstadt wissen, was man vom Wort eines Unionspolitikers halten kann – nämlich nichts!

Schlag nach im Lebenswerk der Kanzlerin unter den Stichworten Atomenergie, Wehrpflicht und Steuervereinfachung.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Drensteinfurt - Kreis Warendorf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s